Fachpraktische Ausbildung Technik

Betreuer:    StR Michael Dümig, OStR Jens Hauerstein

Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                                                                                                    

Organisation

Die fachpraktische Ausbildung (fpA) gliedert sich in drei Teilbereiche:

 Bereich

Fachpraktische Tätigkeit (fpT)

Fachpraktische Anleitung (fpAn)

Fachpraktische Vertiefung (fpV)
(Technisches Zeichnen)

 Ort

in verschiedenen
Betrieben

in der Schule

in der Schule

 Wochen-
 stunden

34-36

2

2

 

Die fachpraktische Tätigkeit wird ausschließlich in Firmen und Betrieben aus Industrie und Handwerk der Region, welche freundlicherweise Praktikumsstellen anbieten, durchgeführt. Die Schüler sollen sich dabei - wie auch Auszubildende - in die Firma integrieren und in verschiedenen Abteilungen nach ihren Möglichkeiten und ihrem Ausbildungsstand aktiv mitarbeiten und entsprechende Kompetenzen erwerben.
Die Koordination und Vergabe der einzelnen Praktikumsstellen an die Schüler erfolgt durch die Schule. Falls zukünftige Schüler Firmen für das Praktikum vorschlagen, mit denen unsererseits bisher noch keine Zusammenarbeit besteht, nehmen wir gerne Kontakt mit diesen Firmen auf.

 

Ziele der fachpraktischen Ausbildung

  • erste Begegnung mit der realen Arbeits- und Berufswelt
  • Information und Orientierung für die Berufsfindung
  • anschauliche Vernetzung von Kenntnissen aus naturwissenschaftlich-technischen Unterrichtsfächern mit der Praxis
  • Integration in ein Arbeitsteam (durch Eigeninitiative, Engagement, Belastbarkeit und entsprechendes Sozialverhalten)
  • Vermittlung einer technischen Grundbildung, auf der die fachrichtungsbezogenen praktischen Studiensemester der Fachhochschule aufbauen können

 

Grundlegende Ausbildungsinhalte

Die fachpraktische Ausbildung beinhaltet die Schwerpunkte Metalltechnik, Elektrotechnik oder auch Bautechnik.
Das genaue Kennenlernen des Praktikumsbetriebes und betriebsspezifischer Schwerpunkte (z.B. Organisationsstrukturen, Fertigungsabläufe und -techniken, Sicherheitsrichtlinien- und Maßnahmen) spielt dabei immer eine übergeordnete Rolle.

Nachfolgend sind zur ersten Orientierung auszugsweise einige mögliche Inhalte aufgeführt:

 Metalltechnik

  • Messen und Prüfen (z.B. Längen, Winkeln, Oberflächen, ...)
  • Anreißen, Körnen, Kennzeichnen
  • Feil-, Säg- und Biegetechniken
  • Bohr-, Senk-, Reib-, Gewindeschneidtechniken
  • Dreh- und Frästechniken

 Elektrotechnik

  • Messen von elektrischen Größen
  • Leitungen und Kabel fachgerecht zurichten und anschließen
  • Installation von (Licht-) Stromkreisen

 Fügetechnik

  • z.B. Löt- und Schweißechniken, Schraub- und Stiftverbindungen

 Steuerungstechnik

  •   z.B. SPS-, Pneumatik-, Elektropneumatik-, Hydrauliksteuerungen

 Bautechnik

  •  z.B. Beton-, Schaltungs-, Mauerwerks- sowie Holzbau
Zum Seitenanfang