Fachpraktische Ausbildung Wirtschaft und Verwaltung

Betreuer:    StD Klaus Burkhart, OStRin Hanna Fluhrer

Kontakt per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Organisation

An der Fachoberschule findet in der 11. Jahrgangsstufe ein Wechsel zwischen Schule und Praktikum statt. Dies geschieht in Marktheidenfeld in einem wöchentlichen Rhythmus, d.h. die Schüler wechseln wöchentlich zwischen Schule und Praktikum. Das Praktikum, die fach­praktische Ausbildung, wird seit dem Schuljahr 2017/18 mit den anderen Fächern im Hin­blick auf die Notengebung gleichgesetzt. Für die gesamte fachpraktische Ausbildung wird ein Punktewert festgesetzt, der in den Schnitt der Fachhochschulreife eingerechnet wird.

Bereich

Fachpraktische Tätigkeit (fpT)

Fachpraktische Anleitung (fpAn)

Fachpraktische Vertiefung (fpV)

Umfang

34-36 Zeitstunden

1 Wochenstunde

1 Wochenstunde

 

Die fachpraktische Tätigkeit findet in den Unternehmen des Landkreise Main-Spessart unddarüber hinaus statt, wobei der neutrale Begriff „Unternehmen“ stellvertretend für alle Be­triebe, Institutionen, Verwaltungen, Behörden und Einrichtungen in allen Bereichen der Wirtschaft, öffentlichen Verwaltung und Rechtspflege steht.

Für die Koordination sowie die Vergabe der einzelnen Praktikumsstellen ist die Schule ver­antwortlich. Grundsätzlich stehen genügend Praktikumsstellen im Bereich Wirtschaft zur Verfügung. Geeigneten „neue“ Praktikumsstellen steht die Schule allerdings sehr aufge­schlossen gegenüber. Auch Schüler können dazu ihre Vorschläge mit einbringen. Für eine reibungslose Verteilung der künftigen Schüler an die Praktikumsstellen findet jeweils in der letzten Schulwoche des „alten“ Schuljahres ein Treffen der künftigen Schüler in der Fach­oberschule statt. (Der Termin wird rechtzeitig auf der Homepage bekannt gegeben.)

Fachpraktische Anleitungund fachpraktische Vertiefung finden in der Schule statt.

 

Ziele der fachpraktischen Ausbildung

  • erste Begegnung mit der realen Arbeits- und Berufswelt
  • Information und Orientierung für die Berufsfindung
  • Erwerb berufsbezogener, praktischer Kompetenzen als Grundlage für den Unterricht
  • Integration in ein Arbeitsteam (durch Eigeninitiative, Engagement, Belastbarkeit und entsprechendes Sozialverhalten)
  • Anwendung und Reflexion von Unterrichtsinhalten in der Praxis

 

Mögliche Praktikumsstellen werden aus folgenden Bereichen ausgewählt:

  • Industrie und Handwerk
  • Handel
  • Steuer-, wirtschafts- und rechtsberatende Unternehmen
  • Banken, sonstige Finanzdienstleister und Versicherungen
  • Medienunternehmen
  • Sonstige Dienstleistungs­unternehmen
  • Allgemeine Innere Ver­waltung
  • Justizverwaltung
  • Finanzverwaltung
  • Sonstige öffentliche Verwaltung

Die Lehrplaninhalte orientieren sich an dem gültigen Fachlehrplan PLUS für die fachprakti­sche Ausbildung Wirtschaft und Verwaltung
 

 

 

Zum Seitenanfang